Führen von Alters- und Pflegeheimen - Fokus 6

Führen von Alters- und Pflegeheimen - Fokus 6

Besetzung der Schlüsselpositionen

In der zitierten Studie wird die «Besetzung der Schlüsselpositionen» nur als sechstwichtigster Erfolgsfaktor genannt. Trotzdem ist sie quasi ein Passepartout. Wenn die Besetzung der Schlüsselpositionen wie Stationsleitung, Pflegedienst­leitung oder Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten misslingt, ist das mit anderen Massnahmen kaum zu kompensieren. Dementsprechend hohe Bedeutung kommt der Personalfindung zu. Das beginnt bereits mit dem Anforderungsprofil. Ein häufiger Grund, warum Führungswechsel scheitern, ist, dass man sich zu sehr auf die Erfüllung formaler fachlicher Voraussetzungen verlässt und die eigentlichen Führungsqualitäten zu wenig gewichtet.

 

Die CURAVIVA-Studie bringt es auf den Punkt: «Führungsthemen sind die wichtigsten Erfolgs­faktoren zur Bewältigung von Herausforderungen. Es braucht Führungspersonen mit einer hohen Fach- und Sozialkompetenz und einem betriebswirtschaftlichen Verständnis. Die Führungspersonen müssen ein gutes Betriebsklima schaffen, flexibel und offen für Veränderungen sein, flexibel und individuell Handeln können sowie zufrieden und bescheiden sein.»

Zum Abschluss eine Empfehlung: Bemühen Sie sich aktiv um den eigenen heiminternen Führungskräftenachwuchs! Davon profitieren das Heim, die Bewohnenden, die Angehörigen, die Führungskräfte und auch die Mitarbeitenden zugleich.

 

Verwendete Quellen:
CURAVIVA Schweiz. (2015). Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Altersinstitutionen in naher Zukunft. Abgerufen von https://www.curaviva.ch/files/O7V87PT/2015_09_10_bericht_herausforderungen.erfolgsfaktoren_2015.pdf .

 
« zurück
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen