Wie messe ich Qualität?

Wie messe ich Qualität?

In der Sozialen Arbeit sind sich viele Professionelle einig, dass Sozialarbeit wirkt, aber die Wirkung der Sozialarbeit nicht gemessen werden kann.

 

Glaube an Wirkung

Wirksamkeit ist Glaubensgut. Glaube, dass Präventionsprogramme Unfälle oder die Lungenkrebsrate senken, dass eine gute Jugendarbeit soziale Kompetenz erzeugt oder dass Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu Vermittlungen in den ersten Arbeitsmarkt führen. Kann die Wirkung der Sozialen Arbeit wirklich nicht gemessen werden?

Viele Institutionen zeigen, dass sich die Wirkung messen lässt. Mit Zufriedenheitsbefragungen der Betreuten, von Angehörigen und externen Stellen, Personalbefragungen oder Standortgesprächen etc. kann Wirkung nachgewiesen werden.

 

Prozessmessungen

Konzentrieren Sie sich bei Ihren Messungen jedoch nicht auf reine Outputmessungen. Wenn Sie Mängel am Ende des Prozesses feststellen, können Sie nicht mehr eingreifen und die gesamte, bereits erfolgte Wertschöpfung geht verloren. Nehmen Sie entsprechend auch Input- und Prozessmessungen vor. Klären Sie bspw. bei Aufnahme von Klientinnen und Klienten präzise, wie gut die Person in Ihre Institution passt (Inputqualität).

▪     Messen Sie nur Sachverhalte, die Sie auch steuern und beeinflussen können.
▪     Vermeiden Sie Kennzahlen, die Auswirkungen von Entscheidungen erst mit Verzögerung zeigen.
▪     Verlieren Sie nie den Fokus auf die Ziele der Institution.
▪     Unterschätzen Sie den Aufwand zur regelmässigen Datenerhebung und -eingabe nicht.
▪     Verwenden Sie neben vergangenheitsorientierten (retrospektiven) Kennzahlen auch zukunftsorientierte (prospektive) Kennzahlen. Diese helfen Ihnen, bereits unterjährig korrigierende Massnahmen für die Folgeperiode zu ergreifen.
▪     Ordnen Sie den Kennzahlen im Kennzahlensystem die Qualitätsziele zu. Dies hilft Mitarbeitenden, die Verbindung zwischen Zielsetzung und Kennzahlensystem zu erkennen.
▪     Nutzen Sie die Auswertungen und Grafiken des Kennzahlensystems als Diskussionsgrundlage für Institutionsleitungssitzungen.

 

Abbildung: Zeitpunkte der Messung

 

Steuern mit Kennzahlen

Mit einer konsequenten Prozesssteuerung mittels Kennzahlen entwickeln Sie eine Qualitätskultur, die zu besseren Ergebnissen während der Prozesssteuerung aber auch in späten Prozessprojekten führt.

Entscheidend bei der Verwendung von Kennzahlen ist die Interpretation der Kennzahl. Seien Sie sich bewusst, dass die Aussagekraft einer Kennzahl begrenzt ist. Kennzahlen dürfen deshalb nicht als einziges Entscheidungskriterium herangezogen werden, sondern sind in Verbindung mit anderen Informationen und Kenntnissen zu verwenden. 

 
« zurück
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen